Vinum Hotel Südtirol: Spitalerhof Klausen

Kulisse der Sehnsucht
Vorhang auf für hochkarätigen Wein-, Kultur- & Gourmet-Genuss!

Das Vinum Genusshotel & Weingut Spitalerhof - an den Toren des Künstlerstädtchens Klausen gelegen - öffnet nach umfangreichen Restyling-Arbeiten im April 2021 wieder die Tore!

Vinum Hotels Südtirol sind eine Cuvèe aus Genuss, Wohlbefinden, Kultur, Architektur – so frisch wie die Alpen, so fruchtig wie der Süden, so harmonisch wie Bergmenschen, so elegant wie eine 2500jährige Weinbaugeschichte, so kontrastreich wie die Landschaft.

Das gemütliche Ambiente und die individuell eingerichteten Zimmer verleihen dem gastfreundlichen Vinum Hotel Spitalerhof eine besondere Wohlfühl-Note. Bei der mustergültigen Renovierung wurde auf die Verwendung von natürlichen Materialien sowie auf die Verarbeitung von Rohstoffen aus der Region großer Wert gelegt. Behutsam und mit viel Geschmack wurden die altehrwürdigen Mauern in ein heimeliges Schmuckstück mit allem modernen Komfort umgewandelt.



 
 
Küchenchef Michael „Muga“, Chef des Hauses, Kreativkopf, Tausendsassa, Landwirt und Winzer aus Leidenschaft, wartet mit hochwertigen Südtiroler Delikatessen und mit mediterranen Gustostückerln auf – Perfektion und sinnliche Intensität sind hier nicht zu übertreffen. Verlässliche und erfahrene Weinkenner sind die besten Garanten dafür, dass ein Essen im Spitalerhof auch ein unvergessliches Weinerlebnis wird.

„Im April 2021 öffnen wir die Tore zu einem neuen Spitalerhof, der noch mehr Genuss und Erlebnis bietet. Noch mehr Freiraum für das, was wir so sehr lieben. Irgendwo zwischen traditionellem Weinhof-Charme und Zeitgeist, mit neugestalteten Zimmern und Suiten mit Loggia. Und Urlaubserlebnissen, wie die Nacht im Weinfass! Zwei Unterkünfte der besonders weinseligen Art entstehen in unserem Gartenbereich – ausgestattet mit privater Zirbenholz-Terrasse und Whirlpool. Die großzügig erweiterte Terrasse mit Pergola, Brunnen und Feuerstelle bietet Platz für laue Sommerabende in geselliger Runde, für Hoffeste, den einen oder anderen Aperitivo lungo und ausgelassene Grillpartys. Ein neuer Treffpunkt für Jung und Alt, für Gäste, Einheimische und Genussmenschen. Fahrzeuge parken zukünftig im neuen Autokeller und Aufzüge sorgen für die barrierefreie Erreichbarkeit aller Lieblingsplätze im Hotel.“

Ein eigenwilliger Baustil zieht sich durch die Genussoase Spitalerhof und gibt ihm ein eigenes Gepräge. Die Lage, sein Baugesicht und seine Ausstattung spiegeln nicht nur Absicht und Gesinnung des Erbauers, sondern sind auch Ausdruck der geistigen Haltung jener Zeit, der er entsprungen ist. „Warum unser Naturpool den Namen von Opa Sepp trägt? Das ist ein Gschichtl, das schon etwas zurückliegt. Anno 1968, um genau zu sein. Eine Zeit, in der es vor allem die deutschen Urlauber immer öfter gen Süden zog – zum Gardasee! Einige Gäste verkürzten wohl auch ihren Aufenthalt im Spitalerhof für einen Abstecher am Lago. Um unseren Großvater aufzumuntern, der sich über diesen neuen Trend wunderte, meinte ein treuer Stammgast: „Sepp, bau doch einen See – dann müssen wir nicht weiterfahren!“ Gesagt getan. Damals hatte nicht jedes Hotel ein eigenes Freischwimmbad – entsprechend stolz war unser Großvater auf diese grandiose Errungenschaft. Unser Seppl See ist heute ein Naturschwimmbad, das dank eines ausgeklügelten, natürlichen Wasseraufbereitungssystems ganz ohne Chlor oder andere chemische Zusätze auskommt. Dem Sepp würd’s gefallen!“

Jeder Wein-Liebhaber sucht unverwechselbare Abenteuer und Leidenschaften. Die Südtiroler Weine haben sich weitgehend ihre Ursprünglichkeit und ihre regionale Identität bewahrt, besonders die Eisacktaler Spezialweine, die zum Spitalerhof gehören wie Grüner Veltliner, Sylvaner, Müller Thurgau oder Riesling: sie schmecken nach Wind und Wetter, nach Schotter-, Moränen- und Lehmböden, manchmal nach idealem, manchmal nach widerspenstigem Jahrgang. Aber es sind immer Weine mit einer klar erkennbaren Stilistik, sie sind unregelmäßig und aufregend wie die Berge an deren Hänge sie wachsen, deshalb wecken sie die Neugier. Es wird erzählt, wie Wein produziert wird und zwar von der Traube an; wie die Erde und das Wetter den Geschmack der Trauben beeinflussen; was der Kellermeister genau macht und wie man Wein am besten genießt.

Und jetzt, tätterää-tttääää!, Vorhang auf für die ganze Spitalerhof-Familie:

Claudia
Chefin mit bayrischen Wurzeln und einem Händchen für ausgefallene Speisenpräsentation. Quereinsteigerin, begeisterte Köchin und stolze Gründerin einer eigenen Eismanufaktur. Spitalerhof-Lieblingsdrink: Gin „Waschtl“

Sandra
Chef-Schwester, ehemalige Törggele-Königin, Zirbenkissen-Produzentin und erste Anlaufstelle an der Rezeption. Unerschöpfliche Quelle von Insidertipps mit einem Herz für Frankreich. Lieblingsspeise: gebratene Südtiroler Kastanien.

Isabella
Seniorchefin und gute Seele des Hauses. Leidenschaftliche Gastgeberin, Bergsteigerin und Dolomiten-Kennerin. Immer für einen Ratscher, einen exklusiven Wandertipp und ein Glas Wein zu haben. Lieblingswein: der hauseigene Sauvignon

Günther
Seniorchef mit grünem Daumen und ruhiger Seele, der seine Leidenschaft im Garten auslebt. Hüter vom Seppl See, Frühaufsteher, Enkel- und Marley-Sitter und professioneller Frühstücks-Eiermann. Lieblingsessen: Hauswurst mit Sauerkraut.
  
Leonie und Felix
Die nächste Generation am Spitalerhof. Leonie besucht die Hotelfachschule und hilft mindestens genauso gerne im Familienbetrieb mit, wie ihr kleiner Bruder Felix, der auf dem Fußballfeld als „Bomber“ bekannt ist.

Marley
Der eigentliche Chef am Spitalerhof. Zuständig für den lautstarken Gastempfang und heimliche Rampensau. Menschenfreund und Hundeskeptiker mit Hang zur nächtlichen Katzenjagd. Lieblingsessen: Leckerlies.“