Prädikat „Berg-Wein“!

Hochgenuss aus Südtiroler Extrem-Weinberglagen
Im traditionsreichen Weinbauland am südlichen Zipfel des deutschsprachigen Gebietes gibt es noch viel zu entdecken. Dank moderner Kellertechnik und sorgfältiger Arbeit im Weinberg entstehen hier immer mehr Weine von internationalem Format.
 
 
Bedingt durch den Klimawandel ist der Südtiroler Weinbau in den letzten Jahren kontinuierlich in höhere Regionen hinauf gewandert. Der erste Südtiroler Pionier-Kellermeister, der an das große Lagenpotential in beachtlicher Höhenlage geglaubt hatte, war der Entiklarer Herbert Tiefenbrunner mit seinem „Feldmarschall“, einem Müller Thurgau, der auf über 1.000 Höhenmeter am Unterlandler Fennberg gedeiht.

Auf einer Hochebene, die vor Nordwind geschützt und mit einem besonderen Kleinklima ausgestattet ist, findet die bisweilen unterschätzte Sorte Müller Thurgau (Riesling X Madeleine Royal) ein ideales Terroir mit lehmhaltigem Kalksteinboden vor. Der „Feldmarschall“ ist der renommierteste Berg-Wein Südtirols und der größte Stolz der legendären Weinfamilie Tiefenbrunner: „In der Farbe zartgrün bis hellgelb erfreut dieser extreme Müller Thurgau ob seines ungemein intensiven als auch breiten Duftspektrums. Weißer Pfirsich, Marille, würzige, blumige Noten nach Salbei und Jasmin bieten ein finessenreiches Aromenspektakel. Feingliedrig im Körperbau und mit einem schönen Säurespiel ist dieser Wein rassig und mineralisch im Abgang.“

Herbert Tiefenbrunner, der Pionier des Höhen-Weinbaus in Südtirol, hat längst eifrige Nachahmer gefunden. Franziskus Haas, einer der bedeutendsten Blauburgunder-Produzenten Italiens, hat in der Gemeinde Truden eine hochgelegene, steile Wiese mit passenden weißen Sorten bepflanzt – und natürlich auch mit seiner wichtigsten Sorte, dem Pinot Noir!

Die Erfolge der ersten Vinifikationen dieses Berg-Blauburgunders haben Elena Walch, der wichtigsten „donna del vino“ von Südtirol, Mut gemacht. In Aldein, nur wenige Höhenmeter unterhalb der Blauburgunder-Anlagen von Franziskus Haas, hat die Traminer Weinmacherin eine stattliche Parzelle ebenfalls mit der nobelsten aller Rotweinsorten bepflanzt. In ein paar Jahren soll der bei internationalen Blauburgunder-Wettbewerben stets ausgezeichnete „Ludwig“ aus dem Hause Walch einen Zwillingsbruder-Blauburgunder aus dem steilen Aldeiner Cru erhalten.

Auf der anderen Talseite hat der Kalterer Bio-Weinbauer Werner Morandell vom Lieselehof sogar die extremste Höhenlage ausgesucht. Auf einem Südhang auf dem Mendelberg, auf über 1300 Höhenmetern (!) hat Morandell eine kleine Solaris-Anlage gepflanzt. Solaris ist eine pilzwiderstandsfähige Weißweinsorte, die Trauben müssen nicht gespritzt werden. Die Weine werden bei einer Kaltvergärung und einer eventuellen Maischestandzeit sehr kräftig, sehr fruchtig und gehaltvoll.

Auch im nördlichsten Südtiroler Weingebiet wandern die Reben langsam, langsam in die Höhe. Und auch hier träumt man wie Franziskus Haas in Truden und Elena Walch in Aldein von einem Höhen-Blauburgunder mit dezenter Frucht und enormer Finesse. Andreas Huber vom Pacherhof in Neustift, Mitglied bei den Vinum Hotels Südtirol, ist mit seinen Planungen für den ersten Eisacktaler Blauburgunder-Cru auf gewagter Höhenlage bereits weit fortgeschritten. In ein paar Jahren will der renommierte Weißwein-Produzent endlich auch auf dem Rotweinsektor den Durchbruch schaffen.

Die Vinum Hotels Südtirol sind als Partner der wichtigsten Weingüter Südtirols besonders gespannt auf die neuen Berg-Weine, die in abenteuerlichen Höhen bei Wind, Wetter, Schnee und Eis gedeihen!
Wir dürfen uns auf neue Südtiroler Extrem-Weine freuen, die mit strenger Einfachheit überzeugen. Und die mit schnörkelloser Eleganz viel Trinkfreude erwarten lassen.
 
 
Die Vinum Hotel Weingeschichte im Oktober:
„Südtirol Wine Summit“
Die Südtiroler Weinwirtschaft hat in den vergangenen Jahrzehnten einen beispiellosen Aufschwung erlebt. Dies dank einer konsequenten Qualitätsorientierung. Wo steht der Südtiroler Wein heute – lokal, national und international? Die Vinum Hotel Weingeschichte im Oktober ist der neuen Lead-Veranstaltung „Südtirol Wine Summit“ des Konsortiums Südtirol Wein und IDM Südtirol gewidmet.