Der Weinbrief im September - "Überetscher Finesse“

Die VINUM-Hotel-Kellereien „Stroblhof“ und „Klosterhof“ im Porträt
 
 
Mit Herz und Verstand hat Oskar Andergassen vom Kalterer VINUM-Hotel „Klosterhof“ in den 1990er Jahren im Weinberg die Voraussetzungen für den Erfolg im Keller geschaffen. Mit klugen Sorten-Umstellungen und mit der alles überstrahlenden Pflege für die rote Südtiroler Leitsorte – für König Blauburgunder. “Hochverdient kommt der Karieresprung des Weingutes Klosterhof in den Hauptteil unseres Führers“, schreibt der Gambero Rosso, der führende Weinguide Italiens. Und weiter: „ Das wird schon bei einem nur flüchtigen Blick auf die hochwertige Palette klar, die wir seit Jahren von Oskar Andergassen vorgelegt bekommen. Der kleine Familienbetrieb steht an einem sonnigen von Weinbergen umgebenen Plätzchen, ganze fünf Minuten vom Ortszentrum von Kaltern entfernt mitten im Grünen. Seine Abfüllungen zeichnen sich durch einen auf das Wesentliche beschränkten Stil aus. Eleganz und ein ausgewogener Extraktgehalt wirken zusammen, um Weine entstehen zu lassen die ihrer Typologie würdig sind. Flaggenschiff des Hauses ist der Blauburgunder alias Pinot Nero.“ Beim Kaltersee Classico superiore PLANTADITSCH handelt es sich um einen reinsortigen, typischen Vernatsch aus der Lage “Plantaditsch” auf 350 Höhenmeter. Die Vergärung erfolgt zum Teil im Holz und zum Teil im Stahlfass. Dieser Ausnahme-Vernatsch ist wohl der beste Begleiter zu den typischen Südtiroler Spezialitäten. Für Furore gesorgt haben in den letzten Jahren auch der finessenreiche Weißburgunder „Acapella“, sowie der in Südtirol so seltene, trocken ausgebaute Goldmuskateller, den Oskar und sein Sohn Hannes schlicht „Birnbaum“ getauft haben.

Das VINUM-Hotel „Stroblhof“ ist als traditioneller Weinhof schon vor 1600 urkundlich genannt. 500 Meereshöhe sind die eine Garantie für ausdrucksvolle Weine – die andere ist menschlicher Natur: es ist die „weinbeißerische“ Hartnäckigkeit des Andreas Nicolussi, einem der Star-Winzer von Blauburgunder, Gewürztraminer und Weißburgunder. Andreas Nicolussi: „Auf 5 Hektar gedeihen unsere Qualitätsweine in bester Lage: Direkt am Berghang des aufragenden Mendelgebirges an östlich und südöstlich ausgerichteten Hängen. Dort genießen sie bis in den Herbst hinein die warmen Südtiroler Sonnentage und die angenehm kühlen Bergnächte. Durch dieses mediterran- alpine Klima, die kühlen Fallwinde und die kalk- und porphyrhaltigen Böden, sowie die liebevolle Pflege der Weinberge entstehen in unseren Kellern ganz besondere Weine. Der Klassiker am Stroblhof ist der fruchtige Weißburgunder „Strahler“, der feine Säure und anregende Frische vereint. Zarte Aprikose- und Vanillenoten verleihen dem Chardonnay „Schwarzhaus“, dessen Reben aus der namensgebenden Lage stammen, seinen typischen Charakter. Der Sauvignon Blanc „Nico“ wiederum lässt dezente Kräuter-, Holunder- und Paprikanoten am Gaumen erleben. „Wie gut unsere Südtiroler Weine schmecken“, sagt der passionierte Kellermeister Andreas Nicolussi, „erfahren Sie bei unserer wöchentlichen Degustation im VINUM-Hotel „Stroblhof“. Jeden Montag laden wir zur Besichtigung unseres Weinbaubetriebes mit geführter Verkostung ein.“
 
 
Der VINUM-Hotel Weinbrief im Oktober:
„Wer gute Lagen hat, hat gut lachen!“ – das große Südtiroler Wein-Sorten- & Lagen-Potential

„Der Rebsatz Tirols besteht nur aus saftigen, frühreifen Trauben (...). Sie besitzen eine beträchtliche Menge eigentlicher Weinsäure, aber sehr wenig freie Säure; ganz fehlt es ihnen an Parfüm, häufig an Körper; sie sind meistens von geringer Haltbarkeit, daher auch die äußerst unbedeutende Nachfrage. (...) Der Bodenwein ist sehr ergiebig, aber ohne Bouquet, dick und nicht haltbar. Rebsatz, Mostung, Kellerwirtschaft lassen überall zu wünschen übrig und sind Ursache, daß Tirol so viele schwache Säuerlinge erzeugt.“ Soweit das niederschmetternde Urteil eines gewissen Dr. Hamm aus Leipzig, der im fernen Jahre 1865 das Weinland Südtirol besucht und beschrieben hat. Seitdem hat sich das Weingebiet südlich des Brenners sensationell weiter entwickelt – durch strenge Lagen-, Sorten- und Qualitäts-Selektionen gehören die Südtiroler Weine längst zu den Fixstartern auf den besten Weinkarten der Welt! Der VINUM-Hotel Südtirol-Weinbrief im Oktober stellt die Premium-Lagen und die Leit-Sorten vor.