Der Weinbrief im Mai

„Spatium Pinot Blanc!“
"Spantium Pinot Blanc" - das große internationale Weißburgunder-Symposion in Eppan

„Spatium Pinot Blanc“ - die Dritte: Nach den erfolgreichen Ausgaben in den Jahren 2014 und 2016, an der über 80 Fachjournalisten, mehr als 120 Produzenten und zahlreiche Weinliebhaber teilgenommen haben, kehrt die zweijährliche und einzige „reinsortige“ Weißburgunderveranstaltung Europas zurück nach Eppan, der größten Weinbaugemeinde Südtirols.
 
 
Der Weißburgunder ist mehr oder weniger exakt in der Mitte des 19. Jahrhunderts kurioserweise gleichzeitig vom Norden wie vom Süden kommend in Südtirol eingeführt worden. Im Piemont und in der Lombardei wurden die ersten Weißburgunder-Anlagen nachweislich im Jahre 1830 gepflanzt. Rechnet man das damalige durchschnittliche Lebensalter eines Rebstockes mit etwa 20 bis 30 Jahren, dann ist diese noble Burgundersorte am Ende ihres ersten italienischen Lebensalters langsam-langsam durch die regen Marktverbindungen zwischen der Lombardei und Welsch- plus Südtirol zu uns „herauf“ gekommen. Den glücklichen nördlichen Einfall des Weißburgunders haben wir Erzherzog Johann zu verdanken, der im Jahre 1852 die erste Weißburgunder-Anlage in Schenna pflanzen ließ. Die Geschichte des Weißburgunders auf Südtiroler Reb-Boden war im Jahre 1894 leider noch zu jung, als dass Edmund Mach mehr hätte schreiben können als jenen einzigen Satz: >In den letzten Jahrzehnten neu eingeführt wurden Ruländer, w e i s s e r B u r g u n d e r, Riesling und Traminer, aus welchen Sorten bereits größere Mengen feine, kräftige Flaschenweine in den Handel kommen.< Es gab also laut Mach bereits im Jahre 1894 – also zu einer Zeit, in der „gut & gerne“ 98% aller Weine im Fass verkauft wurden! – Weißburgunder als Flaschenwein. Das spricht einerseits für das Potential, und andererseits auch für den Glauben der Weinhändler an diesen wunderbaren neuen Wein.

Spatium Pinot Blanc will der Rebsorte Weißburgunder außerordentlich viel Raum (lateinisch: „spatium“) geben. Raum, um sie besser kennen und verstehen zu lernen – ihre Abstammung, ihre Ansprüche und ihre Besonderheiten. Raum, um aktuelles Weißburgunder-Wissen zu präsentieren. Und nicht zuletzt auch Raum, um regionale, nationale und internationale Weißburgunder-Weine von Qualitätsproduzenten zu verkosten. Die VINUM Hotels Südtirol unterstützen das internationale Weißburgunder-Symposion als Kooperationspartner.

Natürlich ist Eppan der ideale Austragungsort, denn hier ist der WB nicht nur bezüglich der Menge Protagonist -, auch qualitativ sind die besten Eppaner WB exzellente Wein-Botschafter Südtirols: „Schulthauser“ und „St. Valentin“ der Kellerei St. Michael (KM Hans Terzer hat sich – gemeinsam mit der Terlaner KM-Legende „Waschtl“ Stocker – wohl am meisten in Südtirol um den WB gekümmert), „Plattenriegl“ der K. Girlan, „Weisshaus“ der K. Schreckbichl, „Plötzner“, „Passion“ und „Sanctissimus“ der K. St. Pauls, „Berg“ von Ignaz Niedrist, „Strahler“ von Kellerei & Hotel Stroblhof (Gründungsmitglied von VINUM Hotel Südtirol).

„Spatium Pinot Blanc!“ – das große internationale Weißburgunder-Symposion in Eppan lädt ein zu einem Fest für den Weißburgunder: Im Rahmen von verschiedenen geführten Masterclass-Verkostungen und einer großen Publikumsverkostung können die Weinliebhaber Wesen, Winzer und Weinbauregionen näher kennenlernen. . Geführte Raritätenverkostungen, Empfänge in Eppaner Kellereien und eine Pinot Blanc Wine-Party runden das außergewöhnliche Programm ab.
 
 
Der VINUM-Hotel Weinbrief im Juni:
Merlot – der unterschätzte tiefdunkle Südtiroler Rotwein mit der alpinen Würze


Man staunt bei internationalen Raritäten-Verkostungen immer wieder über den vollmundigen, eleganten Fruchtschmelz der besten Südtiroler Merlots – sowie darüber, dass dieser vorzügliche, schwere Rotwein so oft unterschätzt wird. Mit Begeisterung, Selbstvertrauen und Überzeugungskraft zeigen die VINUM Hotels Südtirol ihren Gästen, wieviel Klasse und Potential in unseren Merlots stecken. Denn an den sonnenverwöhnten Südtiroler Südhängen entstehen komplexe und sehr subtile Merlots, die unter Weinkennern längst als beste Sortenvertreter Italiens gelten.