Der Weinbrief im April - Gewürztraminer

Die Südtiroler Leitsorte mit den 100 Parker-Punkten
Ist der „Nussbaumer“ der Kellerei Tramin der beste Gewürztraminer? Die lehmhaltigen Kalkböden von Tramin-Söll sind d-e-r Südtiroler Gewürztraminer-„cru“ – und die Herz-Lage „Nussbaumer“ deren „grand-cru“. Eigentlich braucht es für einen Gewürztraminer „Nussbaumer“ von Kellermeister Willi Stürz einen Waffenschein: wegen seines intensiven Duftes (Lychee, Papaya, Mango, Nelken und Rosen)! Man merkt diesem Extrakt-Kraftpaket seinen potenten Alkoholgehalt erst dann an, wenn es zu spät ist – 2 Glas „Nussbaumer“ sind wunderbar, das dritte ist noch gut, alles, was darüber hinaus geht, stürzt einen ins Verderben, schwärmen die Sommeliers scherzhaft.
 
 
Jetzt haben die Traminer Kellergenossen die Konservierung der allerfrischesten Aromen eines neuen Gewürztraminers am anderen, nördlichen Ende von Südtirol ausprobiert: im Bergwerk von Ridnaun, genauer gesagt im Poschhausstollen, auf 2000 Höhenmeter, wo früher Silber, Blei und Zink abgebaut wurde. Hier lagert seit dem Jahre 2010 die Jahrgangspartie von ca. 1200 Flaschen des neuen Gewürzertraminers „Epokale“, ein halbsüßer, gewiss guter Spätlese-Weißwein (5,6 g Säure – 107 g Restzucker – 12,5 % Alk.) aus besten Lagen von Tramin/Söll, dem Gewürztraminer-Grand-Cru Südtirols. Die Fahrt mit dem Stollen-Zug dauert ein Viertelstündchen, dann sind Wein, Kellermeister & staunendes Fachpublikum angekommen: 4 Stollen- Kilometer in den Schneeberg hinein, 450 Meter unter dem Berg, stockfinster, 90% Luftfeuchtigkeit, konstante Temperatur von 11° - das hält den neuen Gewürztraminer von Willi Stürz ziemlich frisch. Der große Aufwand hat sich gelohnt: Robert Parker, der einflussreichste Weinkritiker der Welt, hat den „Epokale“ 2009 mit 100 Punkten bewertet – der erste Südtiroler Wein, der mit dieser magischen Höchstnote prämiert wurde! Die Gäste der VINUM-Hotels Südtirol müssen nicht den beschwerlichen Weg bis zum Poschhausstollen machen, der „Epokale“ der Kellerei Tramin ist längst in den Kühlregalen der gut sortierten VINUM-Hotel-Önotheken aufgereiht & wartet auf neugierige Weinbeißer!
Aber auch in den anderen Renommier-Kellereien ist ein neuer Südtiroler Gewürztraminer-Ehrgeiz erwacht. Elena Walch mit der Vigna „Kastelaz“ und die Kellerei Hofstätter mit Vigna „Kolbenhof“, beide aus dem Gewürztraminerdorf Tramin, gehören zu den wichtigsten Sorten-Botschaftern des Landes. Mit betörendem Rosenduft und opulenten, geradezu barocken Fruchtnoten ist der Kurtatscher „Brenntal“ der dortigen Weingenossen imposant in die Phalanx der Traminer eingedrungen.
Die Überetscher Lieblingsweine – „Flora“ der Kellerei Girlan, „St. Valentin“ der K. St. Michael, „Lafóa“ der K. Schreckbichl, „Passion“ der K. St. Pauls - begeistern uns nicht nur durch ihren prallen Früchtekorb und Blütenstrauß, sie überraschen uns immer auch mit rätselhaften salzigen Aromen, die im Gaumen wie ein Nachhall aller Gesteinsschichten wirkt, aus denen die Rebenwurzeln Stickstoff, Mineralien und Spurenelemente aufnehmen. Das Wunderwort heißt: Mineralität.
Auch im kühleren Südtiroler Norden, im Eisacktal, gedeiht der Gewürztraminer prächtig. Der Gewürztraminer der Stiftskellerei Neustift ist sogar im Weißweinland Deutschland ein begehrter Tropfen, wie die Exportzahlen der Klosterkellerei belegen. Am Rande des Eisacktales ist dieser Gewürztraminer einer der wenigen, die ohne Kalk gedeihen. Mit der Ernte muss hier im nördlichsten Anbaugebiet Südtirols bis Mitte Oktober gewartet werden, um noch die letzten Sonnenstrahlen auszunutzen. Er unterliegt starken Temperaturschwankungen, was ihn elegant und schlank erscheinen lässt. In der Nase ist er auf säurebetontem Hintergrund duftig, jedoch nicht so mit starken süßen Gewürznoten, sondern vielmehr mit pfeffrigen. Ein einzigartiger Genuss!
 
 
Der VINUM-Hotel Weinbrief im Mai:
„Marlinger Weinkuchl“ – das kleinste & gemütlichste Südtiroler Weintreffen

Von Ende Mai bis Mitte Juni findet zum vierten Mal die „Marlinger Weinkuchl“ statt. Das Dorf Marling erstreckt sich auf einem Hügel westlich von Meran. In unmittelbarer Nähe zur Kurstadt gelegen, bietet Marling somit die Vorteile der Stadt und zugleich die Ruhe einer ländlichen Umgebung. Bei der "Marlinger Weinkuchl" steht der Wein im Mittelpunkt der Marlinger Wirtshausküchen. Traditionelle und neu kreierte Gerichte - immer mit dem Wein als wichtigste Zutat - werden angeboten. Selbstverständlich in Begleitung ausgesuchter Weine. Zudem finden in den teilnehmenden Restaurants abwechselnd Weinverkostungen der Marlinger Kellereien und Weingüter statt. Ein Pflichttermin für alle Gäste der VINUM-Hotels Südtirol!