„Super South Tyroleans“

Große Südtiroler Weine von Weltformat
Februar 2016
Globale Weinkenner und berühmte Fachjournalisten sind sich schon lange einig: Die eleganten, subtilen Südtiroler Weine müssen sich auf den wichtigsten Wein-Salons der Welt vor nichts und niemandem verstecken.

Die internationalen Auszeichnungen für die Eleganz, den Nuancenreichtum und die Finesse der Südtiroler Weine haben den Kellermeistern südlich des Brenners Mut gemacht für neue Nobelweine: Seit ein paar Jahren kellern Südtiroler Pionier-Kellereien in limitierter Auflage „das Beste vom Besten“ ein.

In Anlehnung an die ebenso berühmten wie teuren „Super Tuscans“-Weine werden sie bereits begeistert als „Super South Tyroleans“ bezeichnet. Früher lag die Schmerzgrenze für einen noblen Südtiroler Edeltropfen bei 30.000 Lire. Mit der Einführung des Euro wurde nach und nach die 50-€-Marke überschritten.
Und jetzt wurde durch die Terlaner Kellerei mit der weißen „Grande Cuvée“, danach durch die Kellerei St. Michael/Eppan mit ihrem „Appius“ (Chardonnay/Weißburgunder/kleine Partien von Sauvignon & Ruländer/Pinot Grigio) die 100-€-Grenze entweder knapp unterboten oder schon tapfer überschritten. 
 
 
Es folgten die Kellerei St. Pauls mit einem in Amphoren vergorenen Weißburgunder, die Girlaner Kellerei mit dem Blauburgunder „Vigna Ganger“ und schließlich die Traminer Kellerei Hofstätter mit der „Vigna Roccolo“. Die alten Blauburgunder-Reben der Vigna Roccolo (der Name erinnert an eine vormalige Vogelfang-Anlage auf dem Hügel) stammen aus den 1940er Jahren, die Erträge sind auf diesen Methusalem-Reben von Natur aus sehr niedrig, die Weinbeeren ausgesprochen extraktreich. Ein Blauburgunder mit großem Potential, ein Wein, der wie alle exzellenten Weine im Augenblick des Jugendstadiums noch ein paar Jahre Flaschenreife benötigt, bis seine Klasse sich vollkommen zeigen kann.

Der „Vigna Ganger“ von der Kellerei Girlan wächst, wie sein Nachbar „Roccolo“, ebenfalls auf Mazzon, der besten Südtiroler Blauburgunder-Lage. Er begeistert mit subtiler Kirschfrucht und fein eingelagertem Gerbstoff – eine Rarität, von der lediglich 2.186 Flaschen abgefüllt werden.

Die Vinum Hotels Südtirol sind Förderer, manchmal auch Ideengeber der neuen einheimischen Wein-Qualitätsphilosophie. In den gut sortierten Kellern der Vinum Hotels Südtirol lagern viele Jahrgänge der besten Südtiroler Edelweine. Die neuen „Super South Tyroleans“ setzen Maßstäbe einer gehobenen Wein-Qualität, an der sich Winzer aus nah und fern orientieren: Es sind sehr dichte, körperreiche Weine, die gut strukturiert sind und eine lange Zukunft haben.

Ein gutes Stück Südtiroler Weingeschichte!
 
 
Vorschau auf den VINUM Hotels Weinbrief im März:
Der erste Sekt auf Südtiroler Boden wurde anno 1902 in der Eppaner „Champagnerkellerei“ gerüttelt und hieß „Überetscher Gold“. Unsere tapferen Sekt-Kellermeister machen wunderbaren Südtiroler Sekt in Handarbeit nach der klassischen Flaschengärungs-Methode.
 
 
 
 
 

Artikel die Sie interessieren könnten